Profil
CIRP » TR29 » Profil

Abb Hauptspalte Profil

Profil

Der Sonderforschungsbereich Transregio 29 „Engineering hybrider Leistungsbündel – Dynamische Wechselwirkungen von Sach- und Dienstleistungen in der Produktion“, der von Prof. Dr. h.c. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann   (Sprecher, TU Berlin) geleitet wird, hat sich die Etablierung eines innovativen, nutzenorientierten Produktverständnisses von Sach- und Dienstleistungen zum Ziel gesetzt.

Renommierte Wissenschaftler aus dem Maschinenbau und den Wirtschaftswissenschaften haben sich zusammengefunden, um über den gesamten Life-cycle Vorgehensweisen, Methoden und Werkzeuge zur Planung, Entwicklung, Erbringung und Nutzung hybrider Leistungsbündel zu entwickeln. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert den SFB/TR 29 für weitere vier Jahre. In den Projektbereichen Planung/Entwicklung, Erbringung/Nutzung, Life-cycle und Demonstrator werden im Rahmen von 16 Teilprojekten die Auswirkungen des Paradigmenwechsel im Produktverständnis untersucht. Diese Forschungsarbeiten werden durch den Aufbau eines Demonstrators im Bereich der Mikroproduktionstechnik fortlaufend an einem realen Anwendungsszenario konkretisiert.

In der ersten Förderphase wurden die Wechselwirkungen von Sach- und Dienstleistungen mit ihren Potenzialen und Grenzen über den Lebenszyklus von der Planung und Entwicklung bis zur Erbringung und Nutzung am Demonstrator-Szenario der Mikroproduktion erforscht. Die Herausforderungen der zweiten Förderphase liegen in der Komplettierung und Integration der Methoden und der durchgängigen Realisierung und Evaluierung der HLB-Werkzeuge, -Instrumente und -Organisationsformen. Dabei gilt es sowohl die Dynamik im HLB-Lebenszyklus durch Flexibilität und Wandlungsfähigkeit als auch die Robustheit von HLBs mit Hilfe neuer Methoden und Werkzeuge sicherzustellen.